Die Esse oder der Schmiedeofen ist mit das wichtigste an Werkzeug beim Messerschmieden.
Ohne Esse kein Schmieden.

In Frage kommen eine Gasesse oder Kohleesse.
Es gibt noch andere Varianten aber ich will mich auf diese beiden
beschränken um Ihnen den Einstieg leichter zu machen.

More...

Möglicher Brennstoff für Ihre Esse ist:

  • Holzhohle
  • Schmiedekohle/Steinkohle
  • Koks
  • Gas / Propangas


Welchen Brennsoff soll ich nehmen ?

Gas:
sauberer Brennstof, sehr gut verfügbar aber teurer als Kohle.

Kohle/Koks:
günstiger im Vergleich zu Gas aber   starke Rauch
und Geruchsentwicklung beim anzünden,
gute Qualität evtl. schwer verfügbar

Holzhohle:
sauberer Brennstoff, aber teurer als Gas oder Kohle, brennt
schnell weg, starker Funkenflug, teilweise nur saisonal verfügbar.


Esse  kaufen oder selbstbauen

Du kannst eine fertige eine Esse kaufen oder sie selbst bauen.

Esse kaufen:

  • Im Handel für Schmiedebedarf
  • Im Internet,  in Auktionshäusern,
  • in Kleinanzeigenportalen,
  • in Foren usw.


Schmiedeessen neu oder mit ein bischen Glück in gutem Zustand gebraucht.

Auf der rechten Seite siehst dueinige Gassessen aufgebaut auf Basis einer 5Kg Gasflasche.

Ich schmiede meine Messer und Klingen ausschließlich mit diesen von mir gebauten Gasessen.
Auf Anfrage fertige ich diese Gasessen auch gerne an.

Hier im Webshop findest du alles Material zum Bau einer Gasesse.

Gasesse 5 Kg und Gasesse 11Kg


***********************************************************************************

Gasesse bauen:

Auch hier gilt, im Internet finden Sie einiges  an Anleitungen zum Selbstbau
Material zum Bau einer Gasesse:

  • Brenner
  • FeuerBeton
  • Isolation/Keramikfaserwolle

finden Sie z.b. hier:

Feuerfestmaterial

 

Wie baut man dann letztendlich aus dem Material eine Gasesse => Hier weiterlesen !



 

Kohleesse bauen

Der Eigenbau einer Kohleesse funktioniert mit den verschiedensten Ausgangsmaterialien.
Es kommen für die Feuerschüssel die unterschiedlichsten Materialien in Frage.

das wären z.b.:

Bremstrommeln von PKW/ LKW's Diese sind in der Regel aus Gussmaterial gefertigt und recht
hitzebeständig.

Die Trommel wird mit einem stabilen Unterbau verschweißt.
Von unten  durch die Nabe (oder von der Seite) wird die Luftzufuhr gelegt.Mit einem Rohrstück aus dem Heizungsbau wird die direkte Zufuhr in die Esse gelegt.
An dieses Rohrstück wird ein Gebläse angeschlossen, Das kann ein Ventilator sein (z.b. Schachtventilator), ein altes Gebläse einer Ölheizung (funktioniert richtig gut) oder ein alter Staubsauger.
Wenn die Luftuzufuhr steht, muss diese geregelt werden.
Das kanst du mit einem Drehschieber der am/im Stahlrohr eingebaut wird erfolgen. 
Am einfachsten ist ein einbauter Absperrhahn (Kugelhahn) aus dem
Heizungsbau  (gibt es in jedem Baumarkt.
Wenn die Luftzufuhr steht kannst du loslegen und die Kohlen anzünden.


Andere Möglichkeiten sind:

  • ein umgebauter Holzkohlegrill (aus Gusseisen oder Stahlblech)
  • ein Aufbau aus Steinen (Schamotte, Tonzeigel, Gasbeton)

Die Luftzufuhr ist im Prinzip die gleiche wie bei der Bremstrommel Esse.

Viel Erfolg beim Umsetzten.

 


Tags

gas esse, gasesse, schmiede ofen, schmiedekohle


You may also like

test4

test4

Amboss kaufen

Amboss kaufen
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Hallo alle Leser
    suche schon lange eine kleine offene Gasfeueresse.Finde nichts.Wer kann mir helfen? Lieferung in die Schweiz.
    Gruss und Danke Werner

    1. Hallo Werner,

      wenn es eine oben offene “kleine” Gasesse sein soll, kann ich leider nicht weiterhelfen. Mir sind nur die Industrieschmiedefeuer bekannt, welche recht groß und schwer sind. Zum Transport mal eben so, sind diese micht gedacht.
      Bei den oben geschlossenen Gasschmiedefeuern hat man hier deutlich mehr Auswahl. Meine Gasessen sind auch oben geschlossen, haben aber eine Öffnung zum durchreichen von Werkstücken.
      Hier habe ich einen mehrteiligen, sehr ausfürhrlichen Beitrag was meine Gasesse kann und wie sie aufgebaut ist:
      http://messermacherbedarf.de/ressourcen/arbeiten-mit-der-gasesse/

      Wer es wissen möchte ;-), hier geht es zur Anfrage zum Kauf:
      http://www.messermacherbedarf.de/anfrage-kauf-einer-gasesse/

      viele Grüße
      Peter

  2. Hallo,

    Wie oben schon mal erwähnt worden ist, suche ich auch noch nach einer Möglichkeit größere Messer bzw Schwerter zu Härten. Eine Kohleesse für Kunstschmiedarbeiten ist vorhanden. Allerdings mit einer maximalen Länge von Ca 20cm. Zum schmieden der Messer bzw Schwerter vollkommen ausreichen nur halt zum Härten nicht.

    Gibt es die Möglichkeit zwei 11kg gasessen zu Koppeln oder eine esse aus den großen 33kg Flaschen mit mehreren Brennern zu bauen?

    Welche Menge an Isolierung und Beton wäre dafür notwendig?

    Eine Alternative wäre auch der Bau einer essen, ob Gas oder Kohle aus Schamottsteinen, davon haben wir noch eine Palette.

    Danke schonmal!

    1. es besteht sowohl die Möglichkeit 2 11KG Essen zu koppeln als auch eine Esse auf Basis einer 33Kg Flasche zu bauen.

      Welchen Weg ich gehen würde hängt vom Einsatzgebiet ab.

      Nutze ich die Esse ausschließlich zum Härten und habe zum (Damast)schmieden eine Altenative, so würde ich mir eine Esse rein zum Härten und Glüehen bauen.
      Die 33kg Flasche wäre hier eine gute Basis. Dafür benötige ja nach Aufbau 2 Brenner.
      Will ich die Esse auch zum normalen Schmieden nutzen so würde ich auf 2 11Kg Essen bauen die ich bei Bedarf zum Härten “koppele”.

      Ein Aufbau aus Schamottesteinen ist wohl machbar, meine erste Wahl wäre er aus den hier:
      http://www.messerschmieden.net/welche-gasesse-damastschmieden-geeignet
      genannten Gründen nicht.

      1. Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort! Mit der Kohleesse habe ich leider noch keine Erfahrungen gemacht. Erstmal ist Damast auch nicht im Gespräch. Natürlich könnte es später zum Gespräch werden… Kann man denn aus der Ferne sagen, ob solch eine esse zum feuerverschweißen geeignet ist? Ist es denn ggf sogar möglich in so einer gasesse anlassen oder ist die Temperatur innerhalb zu ungleichmäßig?
        Sofern die Kohleesse zum feuerverschweißen geeignet ist, würde ja eine gasessen zum Härten und glühen reiche. Wie viel Isolierung und Beton müsste ich denn Ca für eine 33kg Flasche rechnen? Und was für Kosten entstehen bei dem Bau Ca, wenn die Glasflasche vorhanden ist?

        1. ob eine Kohleesse oder Gasesse zum Feuerschweißen geeignet ist hängt von der Bauart ab. Im Prinzip ja. Bei der Kohleesse muss eventuell die Feuerschüssel etwas angepasst werden. Bei der Gasesse kommt es auf die Isolierung/Auskleidung und den Brenner an.
          Meine Esse sind darauf ausgelegt
          Bei der Kohleesse ist mehr die Brennstoffversorgung die Frage:
          Bekomme ich jederzeit geeignete Kohle, stört die Rauchentwicklung usw. Siehe auch hier:
          http://www.messerschmieden.net/?s=kohleesse

          Anlassen mit der Gasesse geht schon. Siehe hier:
          http://www.messerschmieden.net/anlassen-kohlefeuer-gasfeuer

          Aber ein Ofen (normaler Backofen) ist dafür auch schon geeignet.

          Bei einer 33KG Gasflasche benötige ich ca. 2,5 bis 3 mal soviel Material wie bei einer 11KG Gasflasche, welche mit ca. 75,- € für Feuerbeton und die Keramkfasermatte zu Buche schlägt.

    1. Welche Esse besser geeignet ist für bstimmte Arbeiten muss jeder für sich herausfinden. Was z.b. für den einen Schmied gut funktioniert liegt dem anderen überhaupt nicht.
      Aus diesem Grund habe ich bewusst keine offensichtliche Wertung abegegeben.
      Aber wie ich geschrieben habe nutze ich ausschließlich die von mir gebauten Gasessen.
      Für mich kann ich also sagen, die Gasesse schlägt die Kohleesse in jeder Hinsicht !!
      Davon bin ich absolut überzeugt.
      Natürlich kann sich jeder gerne meiner Meinung anschließen und sich dann beim Bau, oder bei der Arbeit mit einer (meiner Gasessen ) jederzeit Unterstützung und Rat bei mir holen.

      in diesem Sinne
      Peter

  3. Hallo,
    Bin interessiert an einer Anleitung zum Bau einer gasesse !! Tolle Web Seite ! Komme aus dem Bereich metallgestaltung . Das letzte mal aktiv vor 13 Jahren und komme nun in die Situation , das ich mit Menschen mit geistiger Behinderung etwas in diesem Bereich creativ werden soll . Versuche also da wieder reinzukommen . Als erstes fiel mir eine gasesse ein . Aber was für’n Brenner nehme ich denn da ? U.s.w. …?
    Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen .

    Gruß Jörg Struck

    1. Hallo Jörg,

      ich bin grade dabei die Seite weiter auszubauen. Es kommen in naher Zukunft so ich es zeitlich schaffe einige Artikel zum Thema Gasesse dazu.
      Also immer mal wieder reinschauen.
      Als Brenner setze ich einen Brenner nach dem Venturi Prinzip ein, der sich die benötigte Luft durch den Gasstrom mitzieht.
      Wenn Sie spezielle Fragen zum Material, zur Verarbeitung usw. haben können Sie diese gerne hier posten. Ich werde Sie dann beantworten.
      Das Material biete ich in meinem Webshop hier:
      http://www.messermacherbedarf.de/index.php/schmiedezubehoer.html
      zum Verkauf an.

      viele Grüße
      Peter

  4. Hallo ich wollte mal Fragen was bei ihnen eine Esse kostet da auf der Webseite keine Preise stehen bzw ich keine fand.
    Und gibt es auch die Möglichkeit eine Nummer größer zu bekommen also das sie für das spätere schmieden von längeren Messern/Schwertern geeignet ist. Oder ob hier doch eine Kohle esse Schlauer/Besser währe.

    Würde mich über eine Schnelle Antwort freuen
    Gruß Adrian.Selinger

  5. Können Sie mir den Preis für eine Gasesse mitteilen? Inkl. Brenner und Gasanschluss, Druckminderer. Sie muss zum Feuerschweissen geeignet sein.

    Für Ihre Mühe besten Dank

    Ralf Holzer

  6. Guten Tag,

    ich möchte gerne eine Gasesse kaufen und traue mir den Selbstbau nicht so recht zu. Gebrauchte Essen habe ich auch nicht gefunden.

    Sie schreiben, dass Sie diese Essen auf Anfrage fertigen. Was kosten sie?

    MfG
    Sven Labrenz

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}