Skip to main content

Messerschmieden die Webseite

Schmieden einer Jagdmesserklinge aus Damasteel

Diese Jagdmesserklinge habe ich aus einem Damasteelbarren geschmiedet
Das Ausgangsmaterial hatte ca. die Abmessungen : 35mm x 10-11mm x 230-250mm.
Als Damastmuster waren konzentrische Lagen ohne äußeres Muster vorgegeben.
Das konzentrische Muster ist für die „Stockremoval“ Bearbeitung nicht unbedingt geeignet. Es entsteht lediglich ein Linienmuster dabei.

wie die fertige Klinge aussehen wird…

das können Sie hier sehen:

[flagallery album=3 skin=optima_jn]
Die Maße der fertigen Klinge sind:
Klingenlänge                                     : 236mm incl. Knebel / 215mm nur Schneide
Klingenhöhe                                      : 38mm
Dicke der Klinge am Knebel           : 6,5mm ca. 3,5mm 2-3cm vor der Spitze
Dicke Knebel                                     : 12,5mm / Höhe:25mm
Härte                                                   : ca. 60 HRC

Wie sehen die einzelnen Schritte auf dem Weg zu dieser Messerklinge aus ?

 

 

Vorgehensweise beim Schmieden

Die Handskizze zeigt die Maße des Ausgangspaketes und die Anordnung der einzelnen Damastlagen.

Unter Damasteel versteht man ein pulvermetallurgisch erzeugtes Material welches aus zwei verschiedenen rostbeständigen Stahlsorten besteht. Durch die pulvermetallurgische Erzeugung erhält man einen sehr feinkörnigen Stahl mit der Musterung eines Damastes und den Eigenschaften eines pulvermetallurgisch erzeugten Stahls. Es handelt sich beim Damasteel nicht um einen Damast der in „traditioneller“ Weise, dem Stapeln und Feuerschweißen verschiedener Stahlagen erzeugt wurde.  Das Endergebniss ist in der optischen Erscheinung und der Materialqualität jedoch ohne weiteres vergleichbar.


 
Absetzen des Erls

_Als erstes setze ich den Erl und den Knebel ab. Dabei schmiede ich das dafür vorgesehene Ende auf ca. 27mm zum Ende konisch zulaufend zu . Beim Ausschmieden achte ich darauf, das der Knebel etwas gestaucht wird. Dabei wird er in  der Dicke auf ca. 13mm aufgebaut. Beim Erl hingegen schmiede ich das Ende schon jetzt etwas dünner aus.
Wichtig:

  • Den Übergang vom Knebel zur späteren Klinge möglichst präzise ausformen.
  • Innenliegende Kanten mit einem Radius versehen.
  • Aussenliegende Kanten möglichst scharfkantig ausführen.


Ausschmieden der Spitze

Im zweiten Schritt schmiede ich nun die Spitze aus. Das geschieht indem ich das rechtwinklige Ende über die Ambosskante umlege, bzw. umschmiede. Dabei wird das Damastmuster schon etwas in der Linie der Klingenspitze geformt.
Vorgehensweise:
Die Hammerschläge beginnen an der Stelle an welcher ich mit der Rundung der Schneide zur Spitze beginnen möchte. Bei dieser Klinge sind  das ca. 8cm, vom vorderen Ende des Barrens gemessen zur Klingenmitte. Die Rundung steuere ich über die Stärke der Schläge. Leichte Rundungen benötigen leichte Schläge, stärkere Rundung bedeuten festere Schläge. An der Spitze sind sie am kräftigsten und formen die finale Rundung aus.
Wichtig:
Beim Ausschmieden der  Spitze wird das Werkstück in der Dicke gestaucht. Deshalb sollte die Spitze bereits hier etwas dünner geschmiedet werden. Die überstehende „Nase“  dient als Haltepunkt beim Schmieden, und wird später abgeschnitten. Die „Spitze“ und den vorderen Klingenbereich schmiede ich bereits hier schon etwas dünner.


 

Vorbereiten des Damastmusters

Um das Leiterdamastmuster zu erzeugen wird die rohe Klinge von beiden Seiten im rechten Winkel zur Längsrichtung alle ca. 1,5cm eingekerbt  (z.b. mit einem Winkelschleifer und einer 6mm Schruppscheibe)
Wichtig: die Kerben unbedingt versetzt anbringen. Die Handskizze zeigt das Anbringen der Kerben und deren Anordnung. Bringt man die Kerben „deckungsgleich“, d.h. auf  gleicher Höhe der Klinge an, wird sie an dieser Stelle unter Umständen zu dünn. Es kann dann passieren daß man beim Flachschmieden der Kerben das Material an dieser Stelle ungewollt in die Länge zieht.
Achtung:

  • Scharfkantige Kanten in den Kerben vermeiden.
  • Die Tiefe der Kerben sollte maximal 1/4 bis 1/3 der   Klingendicke betragen.
  • Das Verhältnis Breite zu Tiefe beträgt bei dieser Klinge ca. 4:1  bis 4:1,5.

 

Ausschmieden der Klinge

Die Damasteelklinge wird ausgeschmiedet.

Jetzt wird die Klinge insgesamt zur Spitze hin dünner ausgeschmiedet. Am Übergang zum Knebel hat sie noch ca. 8mm, kurz vor der Spitze sind es noch ca. 5mm Beim Ausschmieden sollte man permanent darauf achten, die Symmetrie der Klinge zu erhalten. Der Knebel wird nun auch auf die gewünschte Form geschmiedet. Zum Ende jedes  Schmiededurchganges richte ich die Klinge über die Mittelachse aus und korrigiere entstehende Torsionen in der Klinge. Dabei muss ich darauf achten, das die Kerben möglichst glattgeschmiedet werden. Habe ich das erledigt wird die Klinge normalisiert und weichgeglüht.


 

Weichglühen der Klinge nach dem Schmieden

Der Schmiedeprozess ist jetzt abgeschlossen. Es folgt das Weichglühen der Klinge. Nach dem Glühvorgang wird sie blankgeflext und in Form geschliffen. An diesem Punkte feile ich den Übergang des Erls in den Knebel. Das bedeutet, ich feile einen umlaufenden Steg, wie auf der nebenstehenden Skizze zu sehen, ein. Ab diesem Steg ist der Erl insgesamt dünner als der Knebel. Das erleichtert meines Erachtens das Anpassen des Griffes, eines Parierelementes etc. Als nächstes wird nun die Klinge gehärtet und angelassen. Nach dem Anlassen folgt der Feinschliff und das Ätzen. Als finaler Schritt wird die Damastklinge geschärft


 

 

Mein Tutorial hier zeigt eine Möglichkeit des Vorgehens auf. Andere Wege funktionieren ebenso.
Die beschriebene Vorgehensweise funktioniert prinzipiell mit allen Stahlsorten.
Das Einkerben macht nur bei Damast zur Musterbildung Sinn.

Die fertig geschmiedete Damasteel Jagdmesserklinge !

[flagallery album=4 skin=sphere_jn]



Ähnliche Beiträge

Feuerbeton | Feuerfester Beton | neue Gebinde verfügbar

Neue Gebinde Feuerbeton

    Feuerfest Beton ! neue Gebinde im neuen Webshop: www.Messermacherbedarf.net Grade bin ich am Vorbereiten von einigen neuen Gebinden für den Feuerfesten Beton. Es wird neben den 5kg und 10 kg Gebinden in der Tüte ein 20Kg Gebinde geben.   Im stabilen Plastikeimer wird es 10kg, 15Kg und 20 Kg geben. Feuerfester Beton Einsatzgebiet zum Bau und Auskleiden von Gasessen |  Gaschmiedeöfen Modellieren von Härtelinien Reparatur von Öfen und Kaminen Bau und Reparatur von Back – und Pizzaöfen. Temperaturbetändig bis ca. 1600° C Verarbeitung Feuerfester Beton   Herkunft: Der Beton kommt aus dem Hochofenbau und wird dort für die Auskleidung von Hochöfen und das Schmelzen von Stahl verwendet. Ich […]

Gasesse kaufen | Gasesse bauen | Gasesse Gehäuse

Gasesse Gehäuse | Gasesse bauen

Gasesse | Gasschmiedeofen bauen Meine Gasessen baue ich in der Mehrzahl auf Basis einer 11Kg Propan Gasflasche. Diese liefern eine fast ideale Form für eine Gasesse zum Messerschmieden. Die Gasflasche schneide ich auf, bzw. auseinander und schweiße sie in der gewünschten Konfiguration wieder zusammen. Die Flasche stellt nicht alle benötigten Bauteile bereit. Einige Ergänzungen, wie die Durchgangsrohre seitlich, das Aufnahmerohr für den Brenner, oder die Haltegriffe/Ablagebügel oben fertige ich aus Rohr-, bzw. Flachstahl Profilen an. Für den Eigenbau biete ich hier ein Materialset zum Bau einer Gasesse an. Auf Anfrage kann ich auch ein fertiges Gehäuse wie auf dem Bild zu sehen liefern. Wer sich den Eigenbau nicht antun will […]

Amboss selber bauen oder wie baut man einen Amboss ?

Amboss Bahnschiene

Amboss selber bauen  aus einer Bahnschiene !   Wie baut man einen Amboss ? Wenn ich nicht die Möglichkeit habe z.B. 50 bis 100 Kg Stahl zu schmelzen oder zumindest auf Feuerschweißtemperatur zu bringen wird das mit dem Amboss selber bauen eher nichts ! Es sei denn… Ich greife auf vorhandenes Material zurück. Das kann z.B. eine schwere Stahlplatte vom Schrottplatz sein, welche ich umfunktioniere. Es könnte auch ein Stück eines Doppel-T Trägers sein welches ich zum Amboss umbaue Siehe hier (Amboss aus Doppel-T Träger) nach unten scrollen.    Hier geht es zum Amboss Ratgeber mit Tips zum Thema Amboss kaufen   Was könnte noch funktionieren ?   Die Bahnschiene als Amboss […]

Amboss gebraucht kaufen | Amboss Preise

Amboss kaufen gebraucht

  Was muss ich nun bei der Auswahl eines gebrauchten Ambosses alles beachten ? Welche Form soll der Schmiedeamboss haben ? Wie schwer soll / darf er sein (wichtig wenn ich ihn später tragen muss) Wo kann ich einen gebrauchten Amboss kaufen ? Was darf er kosten | Wie sind die Amboss Preise am Markt ? Woran erkenne ich einen guten Amboss ? Worauf achten beim Amboss kaufen ! Beschreibung zum Amboss Aufbau | zur Konstruktion Mit welchem Amboss schmiede ich am besten | Neu oder gebraucht     Welche Form soll der Schmiedeamboss haben? Grundsätzliche funktioniert hier jede Form. Im Prinzip kann ich auf einer einfachen Stahlplatte schmieden. Für […]



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen