Santoku Messer Mooreiche

Gallerie

Santoku Messer Mooreiche

Messer selbst schmieden! Die Beschreibung meiner Vorgehensweise

Santoku Messer Mooreiche

Kochmesser Santoku Form mit einer handgeschmiedeten Klinge aus Wälzlagerstahl (1.3505) und dekorativer Schmiedeoberfläche an den Klingenseiten.
Die Schmiedeoberfläche am Klingenrücken bleibt komplett unbearbeitet zur Betonung der Handarbeit.

Danach wird die Klinge nach dem Härten und Schleifen geätzt um die Stahlstruktur sichtbar zu machen und um das antike Finish zu unterstreichen.

Santoku Messer Mooreiche Der Klingenstahl 

Für dieses handgeschmiedete Kochmesser habe ich einen Wälzlagerstahl als Klingenstahl verwendet. Der Wälzlagerstahl zeichnet sich durch einen hohen Kohlenstoffgehalt und ein sehr feines Stahlgefüge aus.

Das bringt dem Messer
eine hohe Härte und sehr 
gute Schnitthaltigkeit.

Santoku Messer Mooreiche

Um die Anforderungen die an Wälzlager, (Kugellager, Kegelrollenlager, Nadellager etc.) gestellt werden erfüllen zu können muss dieser Stahl ein besonders feines Gefüge haben. Daneben muss er sich bei der Wärmebehandlung auf eine hohe Härte und Verschleißfestigkeit bringen lassen.
Diese Eigenschaften machen ihn damit auch zum idealen Kandidaten für ein hochwertiges Küchenmesser.

Santoku Messer Mooreiche Das Griffmaterial

Santoku Messer Mooreiche

Mooreiche ist uraltes Eichenholz, welches viele Jahrhunderte oder Jahrtausende im Moor gelegen hat und dabei die typische dunkle schwarzbraune Farbe angenommen hat.
Die Typische Struktur des Eichenholzes mit den sichtbaren Holzporen lässt sich gut erkennen.
Mooreiche ist gleich der Eiche ein widerstandsfähiges Hartholz.

In Kombination mit der dunklen Klinge und den Bronze Elementen entsteht eine einmalige antike Wirkung des Messers.

Der Griff aus Mooreiche wird aus einer Holzkantel geschnitten und aufgebohrt bis der Erl der Klinge komplett durchgeht.

Um einen möglichst guten Pass-Sitz des Erls zu bekommen bohre ich das Holz vor und brenne den Erl ein.


Santoku Messer Mooreiche

Damit lässt sich ein loser, lockerer Sitz der Klinge vermeiden. Die geringen Zwischenräume zwischen Erl und Griffholz werden mit einem 2 Komponenten Epoxid Harz verfüllt und um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.
Durch das Vernieten des Erls am Griffende entsteht eine unlösbare sehr stabile Verbindung.

Der vernietete Griffabschluss

Santoku Messer Mooreiche

Das Bronzeelement wird an die Klinge angepasst. Das bedeutet, es wird aufgebohrt/aufgefräßt und dann von Hand soweit aufgefeilt bist es möglichst schlüssig an die Klinge angepasst ist.
Wie bei der Klinge, handelt es sich bei dem Bronzeelement ebenfalls um komplette Handarbeit.

Ein geschmiedetes Küchenmesser

Die Handarbeit beim Messer selbst schmieden soll bei diesem Santoku Messer gut erkennbar bleiben an den Schmiedespuren am Klingenrücken die ganz bewusst sichtbar bleiben .

Der Griff aus geschliffener und gebürsteter Mooreiche lässt die typische Eiche Struktur des Holzes gut erkennen.
Er hat einen Knebel aus Bronze.
Das Bronze-element, gefolgt von einer Zwischenlage aus roter

Santoku Messer Mooreiche

Fiber, wurde von Hand aufgefeilt und an die Klinge angepasst.
Das Abschlusselement aus Bronze wird vom durchgehenden und am Ende vernieteten Erl gehalten.

Santoku Messer Mooreiche handgeschmiedet

Santoku Messer Mooreiche

Diese Klinge habe ich aus einem 25 mm starken Rundmaterial zuerst flachgeschmiedet um anschließend die Klingenform von Hand
auszuschmieden.

Die Schmiedearbeit lässt sich an den Klingenflanken und am Klingenrücken gut erkennen.
Dabei habe ich die Klinge soweit als möglich in Form geschmiedet. 
Wälzlagerstahl ist ein Werkzeugstahl, sehr ähnlich einem reinen Carbonstahl, aber mit etwas Chrom um
dem Stahl ein feines und hartes Gefüge zu geben.
.

Das ist erkennbar an den Schmiedespuren die sich an den Klingenseiten nach unten fortsetzten. Zum Erl hin wird die Klinge des Santoku Messers dicker um einen stabilen Übergang zum Erl und eine gute Handlage zu erhalten.

Santoku Messer Mooreiche Die Maße: 

Länge über alles:
37 cm

Klingenlänge gesamt:
23,4 cm

Länge Schneide
21,4 cm

Griff Maße (Länge)
13,5 cm

Höhe der Klinge:
4,5 cm

Dicke der Klinge am Bronzeelement (gemessen am Klingenrücken)
7 mm

Die Dicke der Klinge nahe der Spitze (gemessen am Klingenrücken)
2,7 mm

Santoku Messer Mooreiche

Wenn du mehr über das Santoku Kochmesser Mooreiche wissen möchest, oder dich dafür interessierst
Sende mir eine Nachricht hier über das Kontaktformular

Zubehör zum Santoku Messer Mooreiche

  1. Messerblock
  2. Schneidbrett
  3. Messerschärfer

1. Messerblock

Zu diesem geschmiedeten Kochmesser braucht es natürlich noch das passendes Zubehör. 
Das wäre zum einen ein Messerblock, der das Kochmesser so richtig zur Geltung bringt.
Dafür ist ein Magnet Messerblock bestens geeignet.

Denn so hast du es immer im Blick wenn du in der Küche arbeitest.

2. Schneidbrett

Dazu dann noch ein stilvolles Schneidbrett, am besten auch aus einem edlen Holz.
Schneidbretter aus Glas oder Stein solltest du nicht verwenden auch wenn Sie gut aussehen und sich sehr leicht reinigen lassen.

Die harte Oberfläche schadet auf Dauer der sehr harten Schneide des Kochmessers. 
Das Schneidbrett aus Holz ist hier die eindeutig bessere Wahl.
Auch aus hygienischer Sicht stehen die Schneidunterlagen aus Holz nicht da.
Die natürlichen Gerbsäuren im Holz sorgen dafür das sich Bakterien und Keime auf der Holzoberfläche nicht wohl fühlen.


3. Messerschärfer / Schleifstein

Wenn es dann einmal an der Zeit ist das Messer nachzuschärfen kannst du das am besten mit einem Schleifstein erledigen.
Es gibt Wassersteine mit verschiedenen Körnungen. Diese verschiedenen Körnungen ermöglichen es dir die Klinge bis auf Rasiermesserschärfe nachzuschärfen.
Um den korrekten Winkel beim Schleifen einzuhalten liegt den Schleifstein Sets eine Winkelführung bei, mit der du richtigen Winkel automatisch einhältst.
A