Zur Verarbeitung vom Feuerfesten Beton habe  ich hier bereits einiges geschrieben.

Verarbeitung Feuerfester Beton

Nun kommen immer wieder Fragen auf zur Reparatur und zum Ausbessern des Feuerfesten Betons. Risse können im Gebrauch immer wieder mal auftreten und stellen solange sie nicht zu groß werden keine Beeinträchtigung der Funktionalität dar. Man sollte mit der Reparartur aber nicht zu lange warten, da es sonst zu größeren Ausbrüchen führen kann, welche eine Reparatur erschweren.

Hier ein Auszug aus dem obenstehenden Artikel:
Wie repariere ich mit Feuerbeton ?
Feine Risse können mit einer dünnflüssig eingestellten Betonmischung ausgeschlickert und somit verschlossen werden. Dazu rühre ich etwas vom Feuerbeton in Wasser ein bis ich die Konsistenz einer dickflüssigen Lasur habe. Diese “Schlämme” bringe ich mit einem passenden Pinsel in den Riss ein bis er gut ausgefüllt ist. Danach noch etwas überstreichen mit der Masse und fertig.

In der Praxis kommt es aber hin und wieder doch noch zu Fragen.
Hier ein Auszug aus der Mail eines Kunden:

> habe meine Gasesse gebaut und es soll nun mit den ersten Schmiedearbeiten
> losgehen.
> Nun habe ich in der Auskleidung (im Feuerfestbeton) oben vorn an der
> Öffnung, zur Mitte der Esse hinlaufend, einen feinen Riss von ca. 0,5mm
> Breite und 60 bis 70 mm Länge
> festgestellt. Ist das ein Problem ? Wenn ja was sollte ich tun ?
> Schon jetzt danke für Ihre Antwort.

Deshalb möchte ich an dieser Stelle nochmal etwas detailierter darauf eingehen.
Diese Vorgehensweise eignet sich für feine Risse und kleine Ausbrüche ( von wenigen mm ) Größere Ausbrüche müssen mit dem in normaler Konsistenz angemischten Beton repariert werden. Die normale Konsistenz entspricht in der Festigkeit etwa der eines Putz- bzw. Mauerörtels. Hier ein Riss an einer meiner Gasessen. Der Riss zieht sich über die Länge der Esse mit kleinen Ausbrüchen.

Zuerst mische ich in einer kleinen Schale etwas vom feuerfesten Beton mit soviel Wasser an, daß eine dünnflüssige Masse entsteht welche mit dem Pinsel aufgetragen werden kann.
Nun feuchte ich den Riss etwas an, damit die aufzutragende Betonschlämme nicht zu schnell abtrocknet. Hier erkennt man die Konsistenz der Schlämme.

Jetzt tauche ich den Pinsel in die Masse und tupfe/streiche den flüssigen Beton in den Riss/Spalt ein. Das wiederhole ich solange, bis der Riss nicht mehr zu sehen ist. Der aufgetragene Beton bildet eventuell einen kleinen Wulst. Das ist in Ordnung. Nun muss der Beton trocknen. Am besten einige Stunden, bzw. bis zum nächsten Tag trocknen lassen. Die Dauer hängt ab von der Größe der ausgebesserten Stelle. Je größer die Reparatur, desto länger benötigt der Beton zum trocknen.

 Dieser Riss ist schon etwas größer,
aus diesem Grund muss ich etwas mehr ausbessern.

Im Anschluß an die Trocknungsphase kann der feuerfeste Beton vorsichtig gebrannt werden. Nun ist die Gasesse wieder betriebsbereit.
Dieses Verfahren eignet sich nicht nur für die Reparatur einer Gasesse. Ich habe unseren Kaminofen bereits mehrmals auf diese Weise wieder in Stand gesetzt. Man spart sich so den Neukauf der für den Kaminofen nötigen Schamottesteine.
Nach Erfahrungsberichten von Kunden wurden damit auch schon die Schamotteauskleidungen von Holzvergasern wieder in Stand gesetzt.

Hier gibt des den Feuerfesten Beton zu kaufen

Letzte Aktualisierung am 6.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Tags

Feuerfester Beton, rapaieren, Schamotte


Was dir auch gefallen könnte.....

test liste

test liste

Kochmesser Klingen schmieden

Kochmesser Klingen schmieden
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}