Für Anwendungen bei denen ein flexibler Stahl benötigt wird, werde ich des öfteren gefragt welchen Stahl man nehmen könnte. Zum einen sind es oft biegsame Kochmesser, Filetiermesser die eine lange und dünne Klinge haben müssen.

z.B.
Für einen Kunden war es ein Fischmesser zum Ausnehmen und Filetieren von Fischen. ( Hier kam nach Ansprache der 1.2767 zum Einsatz)
 
oder:
Für die Herstellung eines Spezialwerkzeuges wird ein bestimmter Stahl benötigt.
 
Auszug aus der Anfrage:
…..zur Herstellung eines Spezialabziehers wird Flachstahl  als
Werkzeugstahl in 2mm Stärke benötigt.
Metallsägeblätter haben sich als zu spröde erwiesen und halten die Biegung nicht aus.
Können Sie mir da bitte helfen?
 

Ohne das geplante Werkzeug im Aufbau zu kennen, können hierfür mehrere Stahlsorten in Frage kommen. Ich würde hier 2 Stähle in Betracht ziehen die zum einen die Anforderungen gut erfüllen müssten und zum anderen gibt es sie in der geforderten Dicke. Das wäre einmal der 75Ni8 der als Gattersägenstahl eine hohe Elastizität bei guter Härte aufweisen muss. Dieser Stahl härtet in Öl. Zum anderen wäre es der 1.2767 der als hochlegierter Stahl mit einem Kohlenstoffgehalt von ca. 0,45% und 4% Nickel sehr zähhart wird. Der 1.2767 ist ein lufthärtender Stahl, was bedeutet: er kann durch rasches Abkühlen an Luft bereits härten. Er lässt sich aber auch problemlos im Ölbad härten.

Wenn eine höhere Härte gefragt ist, würde ich den 75Ni8 nehmen. Ist hohe Flexibilität mit einer gewissen Korrosionsbeständigkeit ein Thema, dann würde ich den 1.2767 wählen. Beide Stahlsorten lassen sich gut bearbeiten und nehmen eine recht hohe Härte an, bleiben aber dennoch elastisch. Ich nutze diese beiden Stähle hauptsächlich zum schmieden von Damastklingen. Ab und an fertige ich aber auch Klingen oder Messer aus einem der beiden Stähle. Als Messerstahl finden beide ihre Anwendung.
 
Wenn andere Dicken in Frage kommen wird die Auswahl schon größer. Hier gibt es als Alternative zum 75Ni8 der nur in dünnen Stärken von 1 oder 2mm lieferbar ist noch den C75s ein reiner Kohlenstoffstahl oder den 75Cr1 als niedrig legierter Werkzeugstahl. Den C75 gibt es als Blech in z.B. 4mm Stärke, den 75Cr1 bekommt man in verschiedenen Stärken von ca. 3mm bis ca. 6mm.
 
Eine weitere Alternative ist der CK60, ebenfalls ein Kohlenstoffstahl mit 0.6% Kohlenstoff. Erhältlich ist er oft als Rundmaterial in 20mm oder 25mm Stärke. Plattenmaterial ist hier recht selten zu bekommen. Ich habe es in im Webshop z.B. in 6mm Stärke. Er eignet sich als Klingenstahl sowohl für kleine Koch- und Arbeitsmesser als auch für große Haumesser, Schwerter und auch Äxte.

Letzte Aktualisierung am 6.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Tags


Was dir auch gefallen könnte.....

test liste

test liste

Kochmesser Klingen schmieden

Kochmesser Klingen schmieden
Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

  1. Welchen Federstahl würden Sie bei einer Stärke von 0,3mm bis 0,6mm empfehlen? Höchste Priorität soll auf der Elastizität, zweite auf der Fähigkeit, einen scharfen Schliff zu behalten, liegen.

    1. Hallo Moritz,
      wenn der Stahl in erster Linie sehr flexibel sein soll, so wäre ein 1.2767 eine gute Wahl.
      Dann kommen die klassischen Federstähle wie der 55Si7, der 65Si7 oder auch der CK60 in Betracht.

      Im nächsten Schritt käme der 75Ni8 welcher bereits 0,75% Kohlenstoff hat. Er wird für Gattersägen und für Bandsägen eingesetzt.

      Ja nach Verfügbarkeit als dünnes Blech muss man hier Kompromisse eingehen.

      Viele Grüße
      Peter

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}